Referenzen

Wir wollen immer ein verlässlicher Partner für unsere Kunden sein. Hier präsentieren wir Ihnen die Referenzen, die uns besonders stolz machen. Bei Klick auf eine der Boxen gelangen Sie zur Auflistung und detaillierten Beschreibung unserer Projekte. 

R+V Versicherung AG

MARS – Modernisierung Agenturinkasso

2016 – 2019    Einführungsprojekt MARS (Projektstart 07/2016)
Seit Sommer 2016 bereiteten wir die produktive Migration der Abrechnungsdaten von rund 2.000 Inkassomaklern in die Standardanwendung des SAP FS-CD vor. Dabei wurden die Kernprozesse Abrechnungseinarbeitung, Klärfallbearbeitung und Forderungsmanagement initial konzipiert oder grundlegend transformiert. Im Vordergrund standen die durchgängige digitale Verarbeitung der Abrechnungsdaten inkl. einer digitalen Informationsstrategie gegenüber den Maklerhäusern mit dem Zahlweg Agenturinkasso. Dabei wirkten wir unterstützend bei der Projektleitung sowie im Change- und Transformation-Management. Außerdem waren wir verantwortlich für den Aufbau der Facharchitektur und übernahmen die Teilprojektleitung für Fachprozesse und Migration. Wir realisierten das Maklerabrechnungssystem MARS in ABAP OO, der proprietären Programmiersprache von SAP.

2015 – 2016     Erstellung Blue-Print
Im Projekt MARS wurde das Maklerabrechnungssystem des Klienten auf die SAP FS-CD Nebenbuchhaltung migriert. Dabei ging es nicht nur rein um die technische Migration. Es sollte darüber hinaus auch eine Neuausrichtung der Strategie und der damit einhergehenden Prozesse in dem Inkassomodell berücksichtigt und umgesetzt werden. Bei diesem Vorgang waren wir für die Projektleitung verantwortlich und als Facharchitekten tätig. Um eine reibungslose Migration zu gewährleisten, haben wir sowohl die fachliche als auch die technische Architektur der Zielsystemlandschaft in enger Zusammenarbeit mit den Zuständigen bei der R+V Versicherung erstellt.

WARTUNG & WEITERENTWICKLUNG
SAP FS-ICM UND SAP FS-CD

2013 – heute     SAP FS-ICM Unterstützung 
Wir sind an der laufenden Wartung und Weiterentwicklung von SAP FS-ICM und dem Coaching der internen IT-Mitarbeiter beteiligt und stellen die entsprechenden Entwicklungskapazitäten bereit. Unter anderem gehört dazu die Entwicklung des SAP BDT Provisionsvertrags, der SAP-Workflow bei der R+V, die ICM-Abrechnungsprozesse sowie die Anbindung an das vorhandene Drucksystem und die Möglichkeit, die Provisionsabrechnung auszudrucken.

2010 – heute     SAP FS-CD Unterstützung
Wir betreuen die laufende Wartung und Weiterentwicklung von SAP FS-ICM und übernehmen das Coaching der internen IT-Mitarbeiter. Dafür stellen wir die entsprechenden Entwicklungskapazitäten bereit. Darunter fällt die Entwicklung von SAP BDT, der SAP-Workflow in der Abteilung der R+V, eingehende Schnittstellen sowie die Ausprägung von Zeitpunkten.

PROJEKT VVS – EINFÜHRUNG SAP FS-ICM

2014 – 2015     Projekt VVS Stufe 1b
Zur Einführung eines neuen Vertrieb-Verwaltungs-Systems (VVS) bei der R+V Versicherung wurde SAP FS-ICM implementiert. Dazu stellten wir die nötigen Entwicklungskapazitäten bereit, unter anderem, um SAP FS-ICM an das neue Drucksystem DOPIX anzubinden. Des Weiteren kümmerten wir uns um das Coaching der IT-Mitarbeiter der R+V Versicherung.

 

2014 – 2015     Projekt VVS Stufe 1b – Einführung neues Provisionsexkasso und Anbindung von SAP FS-CD an SAP FS-ICM
Während dieses Teilprojekts zur Einführung eines neuen VVS fungierten wir als Facharchitekt und technische Entwicklungsleitung für SAP FS-CD. Dabei unterstützten wir die R+V Versicherungen im Test- und Umgebungsmanagement und stellten die notwendigen Entwicklungskapazitäten bereit. Zudem übernahmen wir das Coaching sowohl der Finanzbuchhaltung als auch der IT-Mitarbeiter.

2012 – 2015     Projekt VVS (Neues Vertriebs-Verwaltungs-System Stufe 1b) 
Im Rahmen des Projekts sollen zunächst die Stamm- und Vertragsdaten der Vermittler (angestellter und freier Außendienst) nach SAP FS-ICM migriert werden. In einer ersten Projektstufe 1a wurden die angestellten Vermittler bereits nach SAP FS-ICM migriert und über SAP HCM abgerechnet. In der Folgestufe VVS 1b wurden die Stamm- und Vertragsdaten des freien Außendienstes, der Agenturpartner und Makler nach SAP FS-ICM übernommen. Wir lieferten dazu die nötigen Entwicklungskapazitäten.

 

2013     Blue-Print für das Provisionsexkasso mit SAP FS-CD für das Projekt VVS (Neues Vertriebs-Verwaltungs-System Stufe 1b) 
Um ein Blue-Print für das Provisionsexkasso zu erstellen, arbeiteten wir als Facharchitekt für SAP FS-CD. Dazu gehörte unter anderem, der R+V Versicherung bei Grundsatzfragen und der Festlegung von fachlichen und technischen Leitplanken für das neue Provisionsexkasso für Komposit und Personenversicherungen beratend zur Seite zu stehen. Zudem überführten wir das bereits vorhandene Provisionsexkasso in die neue Zielarchitektur.

PROJEKT EINFÜHRUNG SEPA

2013 – 2014     Anbindung der Bestandssysteme Krankenversicherung sowie Restkreditversicherungen 
Bei der Migration der Kunden-Bankverbindungen nach SAP FS-CD, der Einführung des IBAN-Systems sowie der IBAN-Umstellung, bei der Anbindung an den IBAN-Konverter sowie bei der SEPA-Mandatsverwaltung übernahmen wir die technische Entwicklungsleitung rund um SAP FS-CD und hielten die entsprechenden Entwicklungskapazitäten bereit.

2011     Blue-Print Anbindung Stammdaten Kranken- und Restkreditversicherungen an SAP FS-CD
Als Vorbereitung für das SEPA-Projekt, bei dem das SEPA-System bei der R+V Versicherung eingeführt wurde, übernahmen wir als Facharchitekt die Überführung der vorhandenen Kunden-Bankverbindungen nach SAP FS-CD.

2011     Architekturphase und Grob-Konzept für die Einführung von SEPA
Im Zuge der IBAN-Umstellung dienten wir der R+V Versicherung als Facharchitekt für den Zahlungsverkehr In-Exkasso, via SAP als auch über Nicht-SAP-Anwendungen. Dabei waren wir für die Vorbereitung von Grundsatzfragen und Entscheidungen bezüglich der Einführung von SEPA zuständig, wie unter anderem die IBAN-Umstellung oder SEPA-Mandate etc.

Talanx Service AG und Talanx Systeme AG

PROJEKTSUPPORT EINFÜHRUNGSPROJEKT „SAP FS-CD SACH“

2016     Auftrag zur Projektbegleitung als SAP Facharchitekt des neu aufgesetzten Einführungsprojektes „SAP FS-CD Sach“ für die Industriesparten

Unsere Aufgaben waren die Planung und Durchführung der Workshop-Reihen zur Überprüfung und Konkretisierung der fachlichen Anforderung. Ziel war, die Fachkonzepte und die Abstimmung der Anforderungen zwischen Finanzbuchhaltung und IT-Abteilung fertigzustellen. Zur Umsetzung übergaben wir die Anforderungen und Fachkonzepte an die IT-Mitarbeiter bei Talanx.

REVIEW PROJEKT „ZBBPLUS PROJEKT IN-EX“

2015     Auftrag zur Durchführung eines Projektreviews gemeinsam mit der PPI AG Informationstechnologie Unternehmensberatung

Auftragsgegenstand war die Analyse und Ursachenermittlung der damaligen Projektsituation. Dazu erarbeiteten und stellten die Möglichkeiten dar, das Projekt wieder handlungs- und lieferfähiger zu gestalten. Dazu konzipierten wir alternative Planungsszenarien für die Einführung von SAP FS-CD für die Industriesparten. Zusätzlich bewerteten wir Fachkonzepte zu den Themenbereichen Vermittlerinkasso, Führung & Beteiligung sowie Provisionsexkasso.

VHV Allgemeine Versicherung AG

PROJEKT BYPASS FLOTTE – SAP FS-CD

2014 – 2017     Umsetzungsprojekt
Für die VHV Allgemeine Versicherung AG übernahmen wir die Teilprojektleitung und Konzeption: Darunter fiel die Planung und Steuerung der Konzeption unter den Rahmenbedingungen, dass es sich lediglich um eine Übergangslösung handeln soll, bis ein neues Bestandsführungssystem implementiert ist. Wir kümmerten uns um die Ressourcenbeschaffung und Koordination der Konzepterstellung, der Qualitätssicherung und Abnahme des Konzeptes. Darüber hinaus erstatteten wir Bericht an die Projektleitung sowie den Auftrag gebenden Vorstand.

PROJEKT OPAL - OPTIMIERUNG IN-/EXKASSO

2014 – 2016     ReDesign Mahnung im SAP FS‑CD
Unsere Aufgabe war es, die bestehende Lösung aus dem vorherigen Projekt zu analysieren und die Anforderungen an das ReDesign zu erheben. Wir konzipierten den Prozess Mahnung vom liefernden Bestandssystem über SAP FS‑CD, das Partnersystem, das CRM- sowie das Drucksystem bis in das SAP FI.

2014 – 2016     Umsetzungsprojekt 
Wir übernahmen die Teilprojektleitung Konzeption. Dazu gehörten Planung, Ressourcenbeschaffung und Koordination der Konzepterstellung sowie der Qualitätssicherung, der Abnahme der Konzepte und des Abnahmetests. Außerdem steuerten wir den Anforderungs- und Change-Request-Prozess. Berichtet wurde direkt an die Projektleitung, das Review Gremium und den Lenkungsausschuss.

2014     Anforderungsanalyse, Lösungsskizzen und Projektplanung
Bei der Teilprojektleitung Test waren wir für die Erhebung der Anforderungen an eine Testumgebung für das Projekt OPAL zuständig. Dazu gehörten Planung, Anforderung und Koordination des Aufbaus der Testlandschaft sowie die Erstellung des Testkonzepts. Für die Teilprojektleitung Konzeption steuerten wir insgesamt 12 Arbeitspakete, um die an das Projekt adressierten Anforderungen auf deren eigentliche Ursache in der Gesamtarchitektur hin zu analysieren. Ebenfalls übernahmen wir die Konsolidierung der Anforderungen mittels eines organisierten und geleiteten Architekturworkshops zu einem Gesamtanforderungsbild. Wir steuerten die fünf konsolidierten Arbeitspakete in der Erstellung der Lösungsskizzen inkl. Kostenschätzung. Zudem planten und initiierten wir das Umsetzungsprojekt auf Basis der Lösungsskizzen.

PROJEKT OPAL – ARCHIVIERUNGSSTRATEGIE

2014     Vorstudie Archivierung – SAP FS CD, FI und Umsysteme
Bei dieser Vorstudie waren wir verantwortlich für das Arbeitspaket Archivierung und die dazugehörige Teilprojektleitung. Um die fachlichen und technischen Anforderungen in SAP FS‑CD, FI und den verbundenen Umsystemen darzustellen, entwarfen wir eine entsprechende Lösungsskizze.

W&W – Wüstenrot und Württembergische Versicherung

COACHING, WARTUNG, WEITERENTWICKLUNG SAP FS-CD

2017 – 2019     Coaching im Fach- und IT-Bereich, Wartung und Weiterentwicklung der Anwendung SAP FS-CD 

Für das Projekt mit der Wüstenrot & Württembergische AG stellen wir Fachberater und Entwickler für die Ausbildung in SAP FS-CD bereit. Wir sind verantwortlich für Ausbildung, Coaching und Betreuung von neuen, fachfremden Mitarbeitern, beispielsweise im Rahmen des Hochschulabsolventen-Programms. Zusätzlich unterstützen und beraten wir bei der Definition der Wartungs- und Releaseprozesse.

PROJEKT PAYMENT & COMMISION WARTUNG & WEITERENTWICKLUNG SAP FS-CD

2013 – 2016     Aufbau eines Kompetenz-Centers für die Wartung und Weiterentwicklung der Anwendung SAP FS-CD 

Wir übernahmen beim Aufbau eines Kompetenz-Centers für die Wartung und Weiterentwicklung der Anwendung SAP FS-CD die Projektleitung und stellten Fachberater und Entwickler für die Stabilisierung der Anwendung SAP FS-CD bereit. Zudem unterstützten und berieten wir bei der Definition der Wartungs- und Releaseprozesse. Mit IBM-Mitarbeitern aus Rumänien etablierten wir ein Nearshore-Modell und waren für deren Ausbildung, Coaching und Betreuung zuständig. Darüber hinaus definierten wir ein Coaching-Modell für interne Mitarbeiter aus dem IT- und Fachbereich und setzten es auch um. Wir lieferten die maßgebliche Definition und Umsetzung der neuen Aufbauorganisation des Kompetenz-Centers (Governance Modell für IT & Fachbereich Zentralinkasso). Außerdem organisierten wir Ausbildung, Coaching und Betreuung von neuen, fachfremden Mitarbeitern (Hochschulabsolventen-Programm).

PROJEKT PROVIS ANBINDUNG PROVISIONSABRECHNUNG

2015 – 2016     Unterstützung des Projekt ProVis (SAP FS-ICM) zur SST SAP FS-CD 

Für das Projekt ProVis der Wüstenrot & Württembergische AG stellten wir Fachberater und Entwickler bereit. Sie waren dafür zuständig, das Unternehmen bei der Stammdaten-Anbindung für die Provisionsabrechnung vom SAP-Modul FS-ICM an SAP FS-CD zu unterstützen und zu beraten.

PROJEKT BÜRGERENTLASTUNGSGESETZ
(BEG KRANKEN)

2011-2016     Beitragsbescheinigung gemäß BEG für die W&W Kranken in SAP FS-CD 

Um die Beitragsbescheinigung gemäß Bürgerentlastungsgesetz (BEG) für die Württembergische Krankenversicherung AG in SAP FS-CD umzusetzen, waren wir für die fachliche Konzeption zuständig und haben das Reporting aus SAP FS-CD realisiert. Zudem haben wir die technischen und fachlichen Tests unterstützt und das Reporting noch weiterentwickelt.

PROJEKT ABIT

2012- 2013     Umsetzung gerichtliches Mahnwesen und technische Anbindung an Standard-Inkassosoftware ABIT

Zur Umsetzung des gerichtlichen Mahnwesens sowie der technischen Anbindung an die Standard-Inkassosoftware ABIT übernahmen wir die fachliche Konzeption. Zudem haben wir die Entwicklung sowie das Customizing an die Anforderungen des Kunden umgesetzt. Bei den technischen und fachlichen Tests standen wir unterstützend zur Seite.

PROJEKT EINFÜHRUNG SEPA

2012- 2013     Bestandsübergreifende Einführung von SEPA für das Inkasso der W&W in SAP FS-CD 

Für das Inkasso der W&W sollte die bestandsübergreifende Einführung von SEPA in SAP FS-CD erfolgen. Dabei unterstützten wir das Unternehmen bei Grundsatzfragen und Entscheidungen rund um die Einführung von SEPA wie beispielsweise die IBAN-Umstellung, SEPA-Mandate etc. Für die Umsetzung in SAP FS-CD stellten wir die entsprechenden Entwicklungskapazitäten bereit und übernahmen das Coaching der internen Mitarbeiter zu SEPA-Themen in SAP FS-CD.

PROJEKT E1NS – EINFÜHRUNG SAP FS-CD

2009 – 2010      Pilotphase des Einführungsprojektes für ein Bestandssystem Leben

Während der Pilotphase zur Einführung von SAP FS-CD standen wir für das Bestandssystem Leben als Unterstützung und Beratung bei der Festlegung von technischen und fachlichen Leitplanken bereit. Wir waren für die Erstellung der Fachkonzeption für die SAP FS-CD Prozesse zuständig und setzten die fachliche Konzeption inklusive Entwicklung und Customizing um. Bei den technischen und fachlichen Tests unterstützten wir die W&W, ebenso bei der Migration, der Überführung der Prozesse nach SAP FS-CD sowie der Schulung der Multiplikatoren.

2010 – 2012     Einführung SAP FS-CD für den Bestand der Krankenversicherung Zur Einführung von SAP FS-CD für den Bestand der Krankenversicherung erstellten wir die Delta-Fachkonzeption für die SAP FS-CD Prozesse und setzten die fachliche Konzeption mit Entwicklung und Customizing um. Als Unterstützung der technischen und fachlichen Tests sowie bei der Migration standen wir bereit, darüber hinaus überführten wir die Prozesse nach SAP FS-CD und schulten die Multiplikatoren.

2012 – 2013     Einführung SAP FS-CD für die ausstehenden Bestände Lebensversicherung und den gesamten Kompositbereich (Direktinkasso und Maklergeschäft sowie Führung und Beteiligung) sowie Anbindung von SAP CML (Hypotheken)

Für die ausstehenden Bestände Lebensversicherung und den gesamten Kompositbereich sollte SAP FS-CD eingeführt werden und zur Anbindung von SAP CML (Hypotheken) erfolgen. Dazu waren unsere Unterstützung und Beratung bei der Festlegung von technischen und fachlichen Leitplanken gefragt. Dazu erstellten wir die Fachkonzeption für die SAP FS-CD Prozesse und setzten die fachliche Konzeption inklusive Entwicklung und Customizing sowie der Sonderthemen Policendarlehen, Depot, Sammelinkasso und Mitversicherungsgeschäft um. Wir sorgten für die Anbindung der U-Kassen und unterstützten bei technischen und fachlichen Tests sowie bei der Migration. Außerdem überführten wir die Prozesse nach SAP FS-CD, schulten die Multiplikatoren und unterstützten bei der Stabilisierung von SAP FS-CD.

Volkswagen Financial Services AG

VOLKSWAGEN LEASING AG

2005 – 2007     Einführung von SAP FS-CD für Leasingprodukte 

Schon während der Projektplanung und erst recht bei der tatsächlichen Einführung von SAP FS-CD für Leasingprodukte unterstützten wir die Projektleitung der Volkswagen Leasing AG. Dabei waren wir verantwortlich für die fachliche und technische Konzeption und wirkten unterstützend bei der Realisierung und Umsetzung der fachlichen Anforderungen, der Migration und der Produktivsetzung.

VOLKSWAGEN VERSICHERUNGSDIENST GMBH

2005     Einführungsprojekte SAP FS-CD und FS-ICM im Rahmen des Bebauungsplanes für eine neue Anwendungslandschaft

Als die Volkswagen Versicherungsdienst GmbH SAP FS-CD sowie SAP FS-ICM einführen wollte, standen unsere Experten zur Seite. Und zwar sollte das System im Rahmen des Bebauungsplans einer neuen Anwendungslandschaft implementiert werden, wofür wir allgemein als Unterstützung sowie beratend mit ins Boot geholt wurden.

Nürnberger

Strategisches Gesamtkonzept
Auswahl Lösungen für Provision und Zahlungsverkehr

2018 – 2019     Strategische Gesamtkonzeption der künftigen Anwendungslandschaft der Nürnberger 

Zuerst machten wir eine Marktsichtung, um herauszufinden, welche Anbieter überhaupt in Frage kommen. Parallel dazu nahmen wir den Istzustand der Prozesse auf und erstellten die Ausschreibungsunterlagen bzw. die RfP (Request for Proposal) für Provision und Zahlungsverkehr. Nach Eingang bewerteten wir die Unterlagen der Hersteller und erstellten eine Risikobetrachtung der Angebote und Hersteller. Daraufhin stellten wir die Ergebnisse dar und begleiteten den Auswahlprozess. Zudem ging es an die Transformationsplanung für den Übergang zur Zielarchitektur. Es folgte die Begleitung und Moderation eines Proof of Concept (PoC) mit sechs Herstellern sowie die Begleitung der Workshops. Abschließend übernahmen wir die Strukturierung der Bewertungen aus Sicht der Fachlichkeit und Funktion, Technik, Architektur, Benutzerfreundlichkeit, Vorgehensweise für Projektdurchführung und kaufmännische Bewertung der Angebote.

Reisebank AG

Implementierung SAP FS-ICM

2019 – heute     Einführung des Provisionssystems SAP FS-ICM in nur 10 Monaten

Unsere Integration Guides haben in einem Proof of Concept die Leistungsfähigkeit des Systems mit realen Fällen in einem speziell für die ReiseBank aufgebauten Prototypen aufzeigen können und wurden nachdem man sich für das SAP-Modul entschieden hatte, mit der kompletten Implementierung von FS-ICM beauftragt.

Nach nur 10 Monaten, in denen wir gemeinsam mit den Fachbereichen und der IT der ReiseBank die Konzepte, das Customizing, die notwendige kundenspezifische Programmierung in den Modulen SAP BP, FS-ICM, SAP FI/CO und die Migration von Geschäftspartnern und Provisionsverträgen durchgeführt hatten, konnte die erste erfolgreiche jährliche Provisionsabrechnung in der Produktion durchgeführt werden.

Mit der implementierten Lösung wurde der Prozess der Provisions- und Gebührenabrechnung vollständig optimiert, digitalisiert, ganzheitlich abgebildet und ganz nebenbei besteht nun eine vollständige, transparente Kette des Belegflusses vom Kassensystem bis ins Hauptbuch, bis in die Bilanz.

Ein wesentlicher Faktor für den Projekterfolg waren neben dem Faktor Mensch auch die agile Projektorganisation. Nicht allein mit ihrem fachlichen und methodischen Wissen, sondern auch durch ihren Blick für Stärken und den respektvollen Umgang mit allen Projektbeteiligten, haben die Integration Guides gemeinsam mit dem Kunden FS-ICM bei der ReiseBank zu einem Erfolg machen können.

Gothaer Allgemeine Versicherung AG

Zahlungsverkehr der Zukunft
Erstellung Zielbild

2020     Fachliches Zielbild für den Zahlungsverkehr der Zukunft entwerfen

Die Gothaer Allgemeine Versicherung AG will ihren zukünftigen Zahlungsverkehr konsequent auf die Konzernstrategie und exakt angepasst auf die Ansprüche ihrer Kunden ausrichten. Um die zukünftigen Bedarfe und Ansprüche von Versicherungskunden an die Auswahl von unterschiedlichen Bezahlverfahren zu ermitteln, setzten wir innovative Kreativitätsmethoden ein. Durch die schrittweise Annäherung an die Lösung via iterativem Vorgehen konnten wir die fachlichen Anforderungen für die Erhebung aus verschiedenen Perspektiven beleuchten. Nachdem wir die Ergebnisse ausgewertet hatten, konnten wir abschließend ein fachliches Zielbild in Word und als Präsentation in PowerPoint erstellen und der Gothaer zur Verfügung stellen.

ERGO

Business Case zur Einführung SAP FS-CD

2015 – 2016     Business Case erstellen zur Einführung von SAP FS-CD

Um SAP FS-CD bei der ERGO GROUP einzuführen, erstellten wir einen Business Case als Grundlage. Darüber hinaus führen wir das agile Projekt nach dem SCRUM-Vorgehensmodell. Wir erarbeiten die Darstellung und Bewertung unterschiedlicher fachlicher und technischer Lösungsansätze in Relation zu den Risiken und erarbeiten die geeignete architektonische Vorgehensweise. Zusätzlich ermitteln wir Kosten und Nutzen und bewerten die Ergebnisse kritisch. Außerdem erstellen wir Vorstands-Folien. An diesem Projekt beteiligt sind von Seiten Krause & Schopp ein Projektleiter sowie fünf fachliche bzw. technische Teammitglieder

Fachliche und technische Vorbereitung für ein Einführungsprojekt

2017     Vorbereiten eines Einführungsprojekts bei der ERGO GROUP

Mit einem Projektleiter, drei fachlichen/technischen Teammitgliedern sowie einem PMO haben wir die fachliche und technische Vorbereitung auf ein Einführungsprojekt und die zentrale Rolle als Ansprechpartner für Fachbereich und IT übernommen. Wir waren zuständig für die Einweisung der fachlichen Mitarbeiter, die Anpassungen der fachlichen und technischen Architektur sowie das Stakeholdermanagement.

Europaweit größte Einführung einer kompletten Systemlandschaft mit SAP FS-ICM und SAP FS-CD

2017 – heute     Systemeinführung SAP FS-ICM, SAP FS-CD, Middleware und architektonischer Neuausrichtung

Bei diesem Projekt für die ERGO GROUP übernahmen wir die fachliche Leitung und die Rolle des Inputgebers für SAP FS-CD. Bei SAP FS-ICM waren wir für die fachliche Mitarbeit verantwortlich und trugen die Ergebnis-Verantwortung für den Zahlungsverkehr. Das SCRUM Team Lead lag in unseren Händen ebenso wie das Stakeholdermanagement. Dazu waren von unserer Seite an diesem Projekt ein Stakeholdermanager, der die Bedürfnisse der wichtigsten Interessensgruppen ermittelte und die Ergebnisse in den Projektverlauf einfließen ließ, ein Projektmanagement Office (PMO) sowie insgesamt zehn fachliche bzw. technische Teammitglieder involviert.

Wirtschaftsprüfungs-gesellschaften

Joint Audits und Sonderprüfungen

Wir unterstützen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften bei Prüfungen im Zahlungsverkehr und im Vergütungsmanagement. Dazu nehmen wir an Abschlussprüfungen in Form von Gemeinschaftsprüfungen, den so genannten Joint Audits, teil. Ziel solcher Joint Audits ist es, die allgemeine Prüfungsqualität sicherzustellen und gleichzeitig zu verbessern.

VGH

SAP FS-CD Einführung

Unterstützung bei der Implementierung von SAP FS-BP
Im Einführungsprojekt bei der VGH verantworteten wir die Teilprojekte Stammdaten (SAP FS-BP), Provisionsabrechnung, Schadenexkasso, Maklerexkasso und Beitragsexkasso. Dazu entwarfen wir die Konzeption der Stammdaten und Exkasso und führten Abstimmung und Workshops mit der Fachabteilung und der IT-Abteilung durch. Wir flankierten das Test-Management und die Testfallerfassung, erstellten die Schulungskonzeption und führten die Schulungen des Personals durch. Darüber hinaus begleiteten wir die GoLives und die Stabilisierung.

Hallesche KV AG

SAP FS-CD Einführung

Bei der Hallesche KVAG wurde SAP FS-CD implementiert, wobei wir mit zwei internen und zwei Freelancern unterstützend zur Seite standen. Wir halfen bei der Konzeption der lesenden & schreibenden Services Vorsysteme, übernahmen die Abstimmung mit der COBOL-Entwicklung und Entwicklern des IBM BAW (Business Automation Workflow) sowie das Test-Management. Dazu gehörte aktives Testen der Vorsystem/SAP-Schnittstelle und Funktionalität in SAP FS-CD, die Testfallerfassung und die Konzeption, Umsetzung sowie das Testing der Hallesche SAP FS-CD GUI.

TÜV Süd AG

Umsetzung IKS Berechtigungen

Im Zuge eines internen Kontrollsystems für Berechtigungen im Bereich SAP-HR in Verbindung mit GRC bei der TÜV Süd AG übernahmen wir die Projektleitung und die Verantwortung für die Fachkonzeption und technische Umsetzung. Wichtig war es, Transparenz von Berechtigungen zu erzeugen und den Datenschutz bereits bei der Konzipierung und Entwicklung zu berücksichtigen (privacy by design). Außerdem förderten wir den Ausbau von Eigenentwicklungen und gleichzeitig die Rückführung zum Standard. Beteiligt waren ein Projektleiter, vier technische Teammitglieder sowie ein Project Management Office.

Signal Iduna

SAP FS-CD Einführung

Wir waren verantwortlich für die Migration vom hostbasierten Alt-Inkasso nach SAP FS-CD und führten es als „Big-Bang“ über sechs Bestandssysteme ein. Durchgeführt wurde das Projekt in einer zweistufigen Migration. Dazu steuerten wir die Zulieferungen über verschiedene Hostsysteme, die Verbesserung der Performance im Bereich SAP Massenverarbeitung und stellten einen Migrationsplan auf. Um den Cut Over zu organisieren, kooperierten wir eng mit dem Einführungsmanagement.