Krause & Schopp untersucht Bezahlmöglichkeiten bei deutschen Versicherern

   

Die Trauminsel „Digitalisierung“ ist für viele Unternehmen das hippste Reiseziel dieses Jahres. Doch bevor Sie aufbrechen, sogar noch vor dem Kofferpacken, sollten Sie überprüfen, ob Sie fit sind für die Reise – und ob alles bereit steht, was benötigt wird. Als Experte für Zahlungsverkehrslösungen im Versicherungsumfeld haben wir 78 Versicherungs-Portale* in Sachen „einfaches und bequemes online bezahlen“ untersucht.

Das Ergebnis zeigt: Die Versicherer sind beim Thema bezahlen noch nicht fit für die Reise. 

Nur 50 % ermöglichen aktuell überhaupt einen Online-Vertragsabschluss

Generell ermöglichen bisher nur rund 50 % aller untersuchten deutschen Versicherungsanbieter ihren Kunden, Verträge online abzuschließen. Und da hört der Komfort auch schon auf: Denn die meisten Versicherungen, bei denen man online bezahlen kann, bieten ausschließlich das Lastschriftverfahren mit umständlicher Angabe der langen IBAN an. Nur sieben Versicherer lassen ihren Kunden zusätzlich die Wahl, selbst zu zahlen, bzw. zu überweisen. Kein einziges Portal bietet aktuell Online-Bezahldienste wie z. B. Paypal an. Also gibt es vor Reiseantritt noch einiges zu tun. Denn eines steht fest:

Online- und Mobile Paymentmöglichkeiten sind Bestandteile der digitalen Strategie

Dass der digitale Kunde heute kaufen will wo und wann er möchte und dabei nach Belieben zwischen den verschiedenen Kanälen wechselt, ist bekannt. Dabei sind bequeme Bezahlmöglichkeiten elementarer Bestandteil des Kaufprozesses.

Viele Kaufprozesse werden im Warenkorb abgebrochen, wenn der Kunde nicht seine bevorzugte Bezahllösung vorfindet. Auch klassische Produkte – zu denen Versicherungsprodukte gehören- werden zunehmend mehr online gekauft. Paypal hat bereits den „Kauf auf Rechnung“ als beliebteste Online-Bezahllösung der Deutschen abgelöst. Wieso bieten also nur die Hälfte der Versicherer überhaupt den Online-Vertragsabschluss an? Und wieso hat keiner von ihnen eine alternative Bezahlmethode in Petto?

US Versicherer leben den Digitalisierung des Zahlungsverkehrs vor

An der Umsetzbarkeit kann es jedenfalls nicht liegen. Der US Amerikanische Versicherungsmarkt macht es vor und zeigt, dass eine Vielzahl alternativer Zahlungsmöglichkeiten von den Kunden genutzt und angenommen werden. Hier werden neben Lastschrift und Überweisungen, (wiederholende) Kreditkartenzahlungen, eScheck, Kundenportale, mobile Apps, Zahlungen per Telefon und vieles mehr angeboten. Als Experten für Zahlungsverkehrslösungen im Versicherungsumfeld haben wir zur Gegenüberstellung 35 US-Versicherungs-Portale** in Sachen „einfaches und bequemes online bezahlen“ untersucht.

Welche Fragen sind wesentlich?

Sicher: die Digitalisierung stellt die In- und Exkassoprozesse der Versicherungs-Branche komplett auf den Prüfstand und ist neben allen regulatorischen Aufgaben eine große Herausforderung für die Fach- und IT-Abteilungen. Aber auch andere Branchen haben den digitalen Wandel erfolgreich geschafft. Daher möchten wir die drängenden Fragen zur nächsten Stufe der Digitalisierung des Zahlungsverkehrs mit einer Untersuchung im deutschen Versicherungsmarkt beantworten:

  • Welche Schritte sind zur Einführung innovativer Zahlungsmethoden erforderlich?

  • Welcher Nutzen für den Zahlungsverkehr der Versicherungen lässt sich generieren?

  • Wie hoch sind die Kosten für eine Umstellung?

  • Wie hoch für die Transaktionen und den Betrieb?

  • Warum leisten sich viele Sachversicherer ein sehr teures Agenturinkasso, scheuen aber die Transaktionskosten der alternativen Zahlungsdienstleister?

  • Verbergen sich hinter innovativen Zahlungsdienstleistern noch Nutzenpotenziale im Forderungs- und Risikomanagement?

Unterstützen Sie uns dabei mit Ihren Fragen bei der Marktuntersuchung zu innovativen Zahlverfahren im deutschen Versicherungsmarkt:

Die Untersuchung soll Versicherer bei der Erstellung einer zukunftsfähigen Payment-Strategie und den erforderlichen Prozessen und Schnittstellen unterstützen. 

Teilen Sie uns mit, welche Hürden Sie auf dem Weg zur Digitalisierung im Zahlungsverkehr sehen. Ist Digitalisierung auch Ihr Traum-Reiseziel? Unter welchen Voraussetzungen fühlen Sie sich fit für die Reise? Adressieren Sie einfach Ihre Fragen, Anregungen und Wünsche zum Thema an Carsten Schopp, Telefon +49 (0) 152 527 547 21, E-Mail: carsten.schopp@remove-this.krause-schopp.de. Wir senden Ihnen selbstverständlich das Untersuchungsergebnis elektronisch zu. 

 

*Untersucht wurden im Zeitraum von März bis April 2015 78 Versicherungsportale die den deutschen Markt bedienen. Wir beschränkten uns bei der Untersuchung auf online abschließbare Policen aus den Bereichen KFZ-, Rechtschutz-, Sach-, Haftpflicht-, Unfall-, Reisekranken- und Risiko-Lebensversicherungen. 

Bei den Bezahllösungen wurde folgendes untersucht: Generelle Verfügbarkeit einer Online-Bezahlmöglichkeit, Lastschriftverfahren mit Online-SEPA Mandat, Lastschriftverfahren mit Papier Mandat, Selbstzahler / Überweisung, Kreditkarte, Paypal und Sofortzahlmöglichkeit 

**Untersucht wurden im Zeitraum von Juli 2015 35 Versicherungsportale die den US Markt bedienen.